Schutzimpfungen

Impfungen gehören zu den wirksamsten und wichtigsten präventiven Maßnahmen auf dem Gebiet der Medizin. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich; bleibende unerwünschte gravierende Arzneimittelwirkungen werden nur in ganz seltenen Fällen beobachtet. Unmittelbares Ziel der Impfung ist es, den Geimpften vor einer Krankheit zu schützen.

Für einen ausreichenden Impfschutz unserer Patientinnen zu sorgen, ist eine unserer wichtigen Aufgaben. Nach der Grundimmunisierung bei Säuglingen und Kleinkindern ist lebenslang ggf. durch regelmäßige Auffrischimpfungen sicherzustellen, dass der notwendige Impfschutz erhalten bleibt und –wenn indiziert- ein Impfschutz gegen weitere Infektionskrankheiten aufgebaut wird.

Ihre Arztbesuche bei uns sollten auch dazu genutzt werden, die Impfdokumentation zu überprüfen und im gegebenen Fall Ihren Impfschutz zu vervollständigen.

Bitte denken Sie daran, dass Sie jederzeit - auch bei Ihren Frauenärztinnen- Ihren Impfpass abgeben und auf „Impflücken“ überprüfen lassen können.

HPV Impfung

Mehr als 6.000 Frauen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Gebärmutterhalskrebs. In Europa stellt dieser die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache bei jungen Frauen im Alter zwischen 15 und 44 Jahren dar. Gebärmutterhalskrebs wird durch humane Papillomviren (HPV) verursacht. Wegen HPV-bedingter Genitalwarzen müssen zudem jährlich mehr als 55.000 Patienten ihren Arzt aufsuchen. Tausende gute Gründe, sich über Vorbeugemaßnahmen gegenüber dem humanen Papillomvirus Gedanken zu machen.

Seit einigen Jahren gibt es für junge Frauen die Möglichkeit, sich gegen HPV impfen zu lassen. Weltweit wurden bereits 50 Millionen HPV-Impfungen vorgenommen. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch Institut (STIKO) hat die HPV Impfung in den Impfkalender mit aufgenommen und eine Impfempfehlung für alle 12- bis 17-jährige Mädchen ausgesprochen. Damit übernehmen die Krankenkassen die Kosten für die HPV- Impfung für Mädchen dieser Altersgruppe bis zum 18. Geburtstag. Aber auch ältere Frauen können von der HPV- Impfung profitieren.

Nutzen Sie unser Wissen zu HPV, und sprechen Sie mit uns über eine HPV-Impfung. Wir werden Sie in Ihrer individuellen Situation beraten.

Folgende medizinische Fachgesellschaften sprechen eine positive Empfehlung für die HPV-Impfung aus:

  • Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) www.rki.de
  • Bundesverband der Frauenärzte (BVF) www.bvf.de
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) www.dggg.de
  • HPV Management Forum der Paul-Ehrlich-Gesellschaft www.p-e-g.org
  • Deutsche STD-Gesellschaft (DSTDG) www.dstdg.de

Kontakt / Termin Vereinbaren

Zum Seitenanfang